Don Quijote-Haus

Neben Skulpturengarten und Kiefer-Keller befindet sich auf dem weitläufigen Gelände des Mönchehaus Museums auch das Don Quijote Haus. Es beherbergt eine einzigartige Sammlung von Radierungen, Lithografien, Skulpturen, illustrierten Büchern und Exlibris zum Thema Don Quijote. International renommierte Künstler wie Picasso, Gustav Doré, Salvador Dali, Le Corbusier oder A.Paul Weber haben sich von Cervantes berühmtem Roman mit dem tragischen Helden inspirieren lassen.

Der Goslarer Ehrenbürger und Begründer des Goslarer Kaiserrings, Th. K. Peter Schenning hat diese Sammlung über viele Jahre mit großer Passion zusammengetragen. Der “Kampf gegen die Windmühlen” des “Ritters von der traurigen Gestalt” hat ihn zeitlebens fasziniert. Heute gehört die Sammlung der Hans-Joachim Tessner Stiftung.

Anlässlich des 400. Todestages von Miguel de Cervantes am 22. April 1616 wird die Sammlung vom 1.Februar 2016 bis 31. Dezember 2016 in vier Städten der Türkei gezeigt. Erste Station ist Ankara (Cagdas sanatlar merkezi / Modern Art Center), gefolgt von Istanbul, Antalya und Izmir.

Miguel de Cervantes Leben gleicht einem Abenteuerroman: er war Schriftsteller, Seefahrer, Bauarbeiter und Kammerdiener. Er lebte in Madrid, Rom, Neapel und Istanbul; dort allerdings nicht freiwillig. 1575 “kidnappten” ihn algerische Piraten vor der katalanischen Küste und verkauften ihn als Sklaven ins damalige osmanische Reich. In Istanbul soll Cervantes an der Kilic Ali Pasa Moschee als Maurer gearbeitet haben. Einen Steinwurf entfernt von der Moschee befindet sich die alte Kanonengießerei Tophane-i Amire, in der die Don Quijote Sammlung aus Goslar gezeigt werden soll.