Veranstaltungen laden

Ausstellung, 14. Februar — 03. Mai 2009 

Ukiyo-e – Bilder einer fließend-vergänglichen Welt

  • Diese Veranstaltung ist bereits vorbei.

Ausstellungsansichten

Fotos: Bernhard heinze, Weddingen


Japanische Holzschnitte des 18. und 19. Jahrhunderts aus der Sammlung Scharf-Gerstenberg

Parallel zu den in Japan entstandenen Fotografien von Frauke Eigen zeigt das Mönchehaus Museum unter dem Ausstellungstitel „Ukiyo-e – Bilder einer fließend-vergänglichen Welt“ japanische Farbholzschnitte des 18. und 19. Jahrhunderts. Der Begriff ukiyo-e setzt sich aus den Wörtern ukiyo (für vergängliche Welt) und e (für Bild) zusammen. Ukiyo hat in Japan eine ähnliche Bedeutung wie der Vanitas-Begriff im Westen. Der Gedanke, dass alles vergänglich und eitel ist, lässt die Menschen im ausgehenden 17. Jahrhundert in Japan indes nicht in Pessimismus versinken, sondern motiviert sie zu einem intensiveren Leben im Sinne des westlichen „Carpe diem“.

Die japanischen Farbholzschnitte spiegeln die Lust am Leben. Sie zeigen den Alltag der Menschen. Wie sie arbeiten und Geld verdienen, aber auch wie sie feiern, lieben und sich amüsieren. Mit der Entwicklung des Vielfarbendruckes um 1760 in Edo (Tokio) steigt die Nachfrage nach Holzschnitten immens. Hunderte von Verlegern und Künstlern, tausende von Holzschneidern und Druckern fertigen in jener Zeit kooperativ Millionen von Drucken. Sie kosten etwa so viel wie heute Plakate und sind damit im Gegensatz zu Gemälden günstig. Motive mit Schauspielern des Kabuki-Theaters, Sumo-Ringern und schönen Geishas sind besonders beliebt.

Die Künstler des Ukiyo-e erlangen im Lauf der Zeit Weltruhm. Zu den bekanntesten gehören Utamaro, Hokusai und Hiroshige. Ihr flächiger und ornamentaler Stil wird auch für die westliche Kunstauffassung der Moderne wichtig. Die Ausstellung des Mönchehaus Museums zeigt hervorragende Blätter, wie z. B. Hokusais „36 Ansichten des Berges Fuji“, die zwischen 1830 und 1836 entstehen. Das bekannteste Bild aus diesem Zyklus – und wohl das berühmteste japanische Kunstwerk weltweit – ist „Die große Welle von Kanagawa“.
Michael Stoeber


Teezeremonie

OLYMPUS DIGITAL CAMERA


Werke

Ukiyo-e - Ausstellung im Mönchehaus Museum Goslar 2009 Utagawa Toyokuni III, Kagurasaka, Farbholzschnitt, 36,6 x 24,8 cm Aus der Serie 100 Schönheiten und berühmte Stätten in Edo Sammlung Scharf-Gerstenberg
Utagawa Toyokuni III, Kagurasaka, Farbholzschnitt, 36,6 x 24,8 cm
Aus der Serie 100 Schönheiten und berühmte Stätten in Edo
Sammlung Scharf-Gerstenberg
Ukiyo-e -Ausstellung im Mönchehaus Museum Goslar 2009 Hiroshige (1797-1858), Der Schrein Juniso bei Kumano, 1856 Farbholzschnitt, 34,3 x 22,6 cm aus der Serie 100 Ansichten von Edo Sammlung Scharf-Gerstenberg
Hiroshige (1797-1858), Der Schrein Juniso bei Kumano, 1856
Farbholzschnitt, 34,3 x 22,6 cm aus der Serie 100 Ansichten von Edo
Sammlung Scharf-Gerstenberg
Ukiyo-e -Ausstellung im Mönchehaus Museum Goslar 2009 Utagawa Kuniyoshi (1797-1864), Bitchu, Farbholzschnitt, 37 x 24,7 cm Aus der Serie Kostbarkeiten des Landes und des Meeres Sammlung Scharf-Gerstenberg
Utagawa Kuniyoshi (1797-1864), Bitchu, Farbholzschnitt, 37 x 24,7 cm
Aus der Serie Kostbarkeiten des Landes und des Meeres
Sammlung Scharf-Gerstenberg

Die Ausstellung wird gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen

C143343_L20

© 2014 Mönchehaus Museum