Veranstaltungen laden

Ausstellung, 23. September 2018 — 27. Januar 2019 

Matt Copson

Eröffnung am Sonntag, dem 23. September um 11.30 Uhr


Das seit 1984 vom Verein zur Förderung Moderner Kunst verliehene und seit 2014 von der AKB Stiftung in Einbeck geförderte Goslarer Kaiserringstipendium für junge Kunst geht in diesem Jahr an den Künstler Matt Copson.

Matt Copsons multimediales Werk umfasst Video- und Laserprojektionen ebenso wie Installationen. Seine nächtliche Traumwelt, voll von schwarzem Humor und burlesker Ironie, wird von phantastischen Figuren und anthropomorphen Gestalten bevölkert. Dabei nehmen legendäre Tiere wie der Fuchs oder verschiedene Vogelarten eine dominante Rolle ein. Anspielungen auf mittelalterliche Fabeln und überlieferte Mythen finden sich ebenso wie Zitate aus der Comic- und Alltagswelt. In musikalisch begleiteten Monologen, die zwischen Gedicht und Manifest changieren, entwerfen die Protagonisten der Bildwelt von Matt Copson eine dystopische Sicht auf den Zustand unserer Erde.

Matt Copson, geb. 1992, lebt und arbeitet in London. 2014 hat er sein Diplom an der Slade School of Art in London gemacht.


Matt Copson’s multimedia work comprises video and laser projections as well as installations. His nocturnal dream world, full of black humour and burlesque irony, is populated by fantastical and anthropomorphic figures. Legendary beasts like the fox and baleful birds of prey play a dominant role. Allusions to fables and myths are present, as are quotations from comics and the everyday world. In musically accompanied monologues which oscillate between poem and manifesto, the protagonists of Matt Copson’s image world develop an illusion-free view of the state of our world.

Matt Copson, b. 1992, lives and works in London, where in 2014 he graduated from the Slade School of Art.

The Goslar Kaiserring scholarship for young art, which has been awarded by the VFK (Association for the Promotion of Modern Art) in Goslar since 1984, has been supported since 2014 by the AKB Stiftung Einbeck.


Werke


Das Kaiserringstipendium 2018 wird durch die AKB Stiftung in Einbeck gefördert.

AKB_stiftung