Veranstaltungen laden

Ausstellung, 27. April — 23. Juni 2019 

Losing Touch?

Eröffnung:  Samstag, 27. April, 18 Uhr

25 ausgewählte HBK-Studierende der Freien Kunst höherer Semester reflektieren im Rahmen einer Gruppenausstellung im Mönchehaus Museum Goslar das Spannungsfeld zwischen einer allgegenwärtigen digitalen Welt (soziale Netzwerke, E-Mail-Kultur, Handywahn, Computerspiele, Virtual Reality usw.) und einer Realitätserfahrung, die immer mehr in den Hintergrund zu treten scheint. Stets sind Menschen von einer digitalen Blase umgeben, ohne sich des wachsenden Verlustes von Körperlichkeit und der Zunahme zwischenmenschlicher Distanz gewahr zu werden. Dadurch kommt den klassisch-analogen künstlerischen Medien wie Malerei, Skulptur und Zeichnung eine besondere Bedeutung zu, ermöglichen sie doch die Erfahrung einer materiellen, sinnlichen Lebenswelt jenseits einer simulierten Wirklichkeit.

Die Ausstellung bietet sowohl digitalen als auch materialbezogenen künstlerischen Ausprägungen eine gemeinsame Bühne.


Beteiligte Künstler*innen

Julian Behm, Clara Brinkmann, Lucila Pacheco Dehne, Jonas Habrich, Timo Hoheisel, Charlotte Maria Kätzl und Conrad Veit, Tarik Kentouche, Gregor Kieseritzky, Min Kim, Daniel Kuge, Torben Laib, Lorenz Liebig, Eileen Lofink, Paula Löffler, Sarafina McLeod, Johannes Moeller, Tschoe One, Annekatrin Posselt, Vitalii Shupliak, Johanna Scharnberg-Spieker, Lea Schürmann, Stefan Schramm, Philipp Valenta, Simiao Yu


Werke


Die Ausstellung wird gefördert von der AKB Stiftung Einbeck

AKB_stiftung


In Zusammenarbeit mit der HBK Braunschweig